Rencontres Teil III / 28.1.2020 / Musikbrauerei Berlin

Zafraan trifft das KNM Berlin. Im Zentrum stehen dabei die deutschen Erstaufführungen von Christophe Bertrands erster größer besetzten Komposition "Yet" (2002) und Johannes Schöllhorns "à Moscou" (2018). Dazu kommen Werke von Georges Aperghis und Stefan Keller, welche die beiden Berliner Ensembles in der Musikbrauerei spielen

Rencontres Teil III: Zafraan trifft KNM Berlin

Der dritte Teil und Abschluss der Rencontres ist ein gemeinsames Konzert der Ensembles Zafraan und KNM Berlin unter der Leitung von Victor Aviat, bei dem die deutsche Erstaufführung von Christophe Bertrands erster größer besetzten Komposition "Yet" (2002) stattfindet. Schon in seiner Gründungsphase hat sich das Zafraan Ensemble intensiv mit Bertrands Musik beschäftigt und ihm 2010 einen Kompositionsauftrag erteilt, zu dessen Umsetzung es aufgrund der tragischen Umstände leider nicht mehr kam. Seitdem standen seine Werke wie Aus (2003) oder Satka (2008) immer wieder auf Konzertprogrammen des Ensembles.

Um das mit 20 Instrumenten besetzte Stück "Yet" aufzuführen, bilden die Berliner Ensembles Zafraan und KNM Berlin erstmals einen gemeinsamen großen Klangkörper. Das 1988 von Student*innen der Hochschule für Musik Hanns Eisler im damaligen Ostteil der Stadt gegründete Ensemble KNM Berlin hat 2018 schon sein 30-jähriges Jubiläum gefeiert, das Zafraan Ensemble begeht 2019/2020 seinen zehnten Geburtstag. Beide Ensembles vereint eine Affinität zu französischer zeitgenössischer Musik.

Das Programm umfasst auch Musik weiterer Zafraan-Weggefährten wie Stefan Keller und Johannes Schöllhorn, dessen neues Stück "à Moscou" für 13-köpfiges Ensemble ebenfalls als deutsche Erstaufführung erklingt, sowie ein Werk von Georges Aperghis.

Georges Aperghis (*1945): Teeter-Totter (2008)
Johannes Schöllhorn (*1962): à Moscou (2018, deutsche Erstaufführung)
Stefan Keller (*1974): Soma (2015)
Christophe Bertrand (1981-2010): Yet (2002, deutsche Erstaufführung)

Ensembles Zafraan und KNM Berlin
Victor Aviat, Dirigent

Eine Produktion des Zafraan Ensemble in Kooperation mit dem Ensemble KNM Berlin. Gefördert vom Musikfonds, der Initiative Neue Musik Berlin und Impuls neue Musik.